Fachbeitrag

Dynamische Bodenverdichtung

Warum eignen sich hierfür nur Seilbagger?

Press-Kit

Fachbeitrag: Dynamische Bodenverdichtung und wie sie funktioniert

Zur Vorbereitung für Baumaßnahmen und zur Vermeidung von Hohlräumen müssen Böden zusätzlich verdichtet werden. Ein bewährtes und technisch einfaches Vorgehen ist dabei die dynamische Bodenverdichtung. Dazu wird ein schweres Gewicht aus einer Höhe von bis zu 30 m immer wieder nahezu im freien Fall auf den Boden fallen gelassen. Die durch den Aufprall abgegebene kinetische Energie führt zu einer Verdichtung des Bodens und hat eine Wirkungstiefe zwischen 3 m und 10 m. Der Verdichtungsgrad hängt dabei wesentlich von der Größe des Fallgewichts, der Fallhöhe und der Abstände der einzelnen Fallpunkte voneinander ab.
In der Praxis bedeutet das, das Fallgewicht, oft ein Stahl- oder Betonblock in charakteristischer quadratischer oder kreisrunder Form, wird mittels großer Seilbagger über deren Freifallwinden fallen gelassen, anschließend wieder angehoben und der Vorgang automatisiert wiederholt.

Warum Seilbagger?

Warum eignen sich nur Seilbagger für diese Tätigkeit? Die robusten SENNEBOGEN Seilbagger sind schon in ihrer grundlegenden Konzeption in Konstruktion und Ausführung für hohe dynamische Belastungen ausgelegt. Gerade die Freifallwinden sind notwendig, um das Gewicht ungebremst und mit voller kinetischer Energie in den Untergrund eindringen zu lassen. Dabei läuft das Seil zunächst im Freilauf durch das Gewicht der Last über die Winde frei ab, und wird automatisch kurz vor den Aufprall der Last kontrolliert gebremst, um ein Schlappseil und die gesamte Abwicklung des Seils zu verhindern. Anschließend wird das Seil automatisch oder durch Aktivierung wieder kraftschlüssig aufgezogen, und der Ablauf beginnt erneut. Die Steuerung der Bodenverdichtung und der Abläufe übernimmt ein Programm, so dass der Seilbagger vollautomatisch und kontinuierlich arbeiten kann.

Das Verfahren der dynamischen Bodenverdichtung wird in der Praxis oft zur Erhöhung der Tragfähigkeit des Bauuntergrunds eingesetzt. Auch bei Gründungen kann die Setzung damit im Vorfeld verhindert werden. Schließlich lässt sich das Verfahren auch zur besseren Verdichtung von Materialaufschüttungen und in der Neulandgewinnung verwenden. Für die dynamische Bodenverdichtung eignen sich insbesondere die Maschinengrößen der SENNEBOGEN Heavy Duty Seilbagger vom 670 HD bis zum 6140 HD.

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Melden Sie sich jetzt für den SENNEBOGEN Presse-Verteiler an!

Ihr Ansprechpartner

Florian Attenhauser

SENNEBOGEN
Maschinenfabrik GmbH

Sennebogenstraße 10
94315 Straubing

+49 (0) 9421 540-354

E-Mail